stefanseine

Stefan Seine (gen. Sunny) *2009

Am 04. September 2009 fuhr ich mit einer Freundin nach Bassum zur Pferdeauktion. Ziel war eigentlich für meine Freundin nach einem Hengstfohlen zu schauen. Mit Coronas Trächtigkeit hatte es ja leider nicht geklappt und so hatten Stefan und ich überlegt ob es nicht mehr Sinn mach ein Fohlen zuzukaufen. Dann könnte ich Corona weiter reiten und hätte trotzdem ein Fohlenprojekt.

Aus diesem Grund hatte auch ich fünf Pferde auf dem Merkzettel. Von diesen fünf waren 3 nicht da, einer war in den Vordergliedmaßen stark verstellt und beim fünften war ich nicht mutig genug bei den Geboten mitzugehen.

Dann kam Sunny in die Bahn. Draußen hatten wir sie gar nicht gesehen aber sie trabte in Ballerinamanier durch das Rund und war obendrein so beeindruckend schön das meine Freundin und ich uns einig waren die ist super, die kann man kaufen.

Leider konnte ich mich nicht entscheiden zu bieten weil ich sie vorher noch nicht gesehen hatte, deswegen auch keine Ahnung hatte ob sie nicht vielleicht verstellt ist oder sonst was hat.

Ruck Zuck wurde sie für einen Spottpreis zugeschlagen und war weg. Ich war sehr traurig und meine Freundin ging ins Auktionsbüro um zu fragen ob das Fohlen wirklich verkauft sei. Dort erteilte man ihr widerwillig Auskunft... nein die sei noch da die hätte der Bestzer zurück genommen. Der wa auch schnell ausfindig gemacht und kam in den Stall.

Langer Rede kurzer Sinn, wir verhandelten hin und her und ich war fest davon überzeugt, die kriegst Du nicht. Das finanzielle Budget war eng gesteckt, stand doch kurz vorher noch die Anschaffung eines neuen Autos an, da der gute alte BMW den Geist aufgegeben hatte.

Wir kamen auch nicht recht zueiander. Dann kam noch ein anderer Interessent und ich hatte schon mit dem Fohlen abgeschlossen. Der Züchter hatte sich schon meine Telefonnummer notiert und ich mir seine. Ich wollte gerade aus dem Stall gehen da kam er mir nach, hielt mir die Hand hin und meinte: "Komm Mädken schlag ein, ich glaube bei Dir hat sie es gut." Ich war so perplex das ich eingeschlagen habe und dann erstmal weinen musste. Erstens weil ich mich so gefreut habe und zweitens weil mir schlagartig klar war: DAS MUSST DU STEFAN BEICHTEN.

Meine Freundin musste ihn anrufen. Ich habe geheult wie ein Schlosshund und immer nur gesagt: "Die ist so schön und ich freu mich so!". Stefan trug es Gott sei Dank mit Fassung und so fuhren wir am 08.09.2009 nach Vechta um Sunny in ihr neues Zuhause zu holen.

Am Abend des Einzuges hatten wir ein paar Feunde zum Fohlentaufen eingeladen. Die einhellige Meinung war das ich das richtig gemacht hätte, die wäre sehr korrekt und obendrein bildschön. Dann kam mein Tierartz um erstens mit uns auf die Neuerwerbung anzustoßen und zweitens um sich selbige kritisch anzusehen. Aber auch er hat mich beruhigt. "Die ist schön gerade auf den Beinen, das geht schon so in Ordnung.". Ich war so erleichtert.

Wollen wir hoffen das sie gesund groß wird und sich weiter so prächtig entwickelt wie in den letzten Wochen. 

 

Inzwischen ist Sunny bereits 4 Jahre alt und seit einem Jahr aus der Jungpferdeaufzucht ebenfalls bei Zumvenne im Stall. Mit meinem Aufzuchtsplatz hatte ich richtig viel Glück. Ich hatte Sunny nur fünf Kilometer entfernt bei einer inzwischen sehr guten Freundin stehen. Ganz klein, ganz privat und nur drei Jungpferde. Dafür super Betreuung durch meine Fohlenmutti, die alles getan hat um eine möglichst artgerechte Aufzucht möglich zu machen.

Mit der Zeit stellte sich heraus, das Sunny durchaus eine eigene Meinung hat, und diese auch gern und deutlich nach außen hin vertritt. Das Pferdchen hat 1000 Ideen und manchmal komme ich tatsächlich nicht mit bei dem, was sie sich so denkt. Ich habe sie 2012 gemeinsam mit meinem Stallbesitzer angeritten und das war total unkompliziert. Sie gab sich Mühe und machte jeden Tag Spaß. Zwischendurch war sie mal für sechs Monate auf Bewährung, aber mehr weil ICH zwischendurch Bedenken hatte, ob ich dem Pferd mit meinem reiterlichen Können wohl gewachsen bin. Inzwischen harmonieren wir aber ganz gut. Ich nehme regelmäßig mit ihr Unterricht. In der Dressur kümmert sich Marlies Brinkmann sehr geduldig um unser Vorankommen, im Springen baue ich auch bei Sunny ganz auf Paul Heitbaum, der mir in den letzten zwei Jahren schon bei Corona sehr weitergeholfen hat. Die ersten Erfahrungen im Gelände sammelte sie unter den bewährten Fittichen von Eberhard Schulte-Günne, den mir als Mentor und Trainer einfach niemand ersetzen kann.

Sunny bewegt sich ansprechend, ist einigermaßen patent im Handling und hat eine großartige Einstellung zum springen. Sie springt inzwischen auf Eignungsniveau und ich hoffe, dass ich sie dieses Jahr noch das eine oder andere Mal mitnehmen kann zum Turnier. Sie geht ins Wasser und ist allem neuen gegenüber aufgeschlossen. Sie fordert mich jeden Tag aufs neue, sie lernt unglaublich schnell und ist lieder auch sehr schnell gelangweilt, was dann eben dazu führt, dass sie versucht ihre eigenen Ideen auszuleben. Sie ist schon manchmal ein kleiner Revolutzer.

Wo sie auftaucht fällt sie auf, was bei der intensiven Farbe, den großen weißen Abzeichen und ihrer ganzen Art nicht verwunderlich ist. Sunny ist ein Sonnenscheinchen, fast jeder der sie sieht, mag sie.

powered by Beepworld